Magie der Dinge.
Von der Tücke des Objekts

Raum 1 Das Eigenleben der Dinge

am beckenrand ( nach Fischli / Weiss ), der vorzügliche fisch ( n. James Lee Byars ), jene die still gehen ( n. John Cage ), gestern flugsand ( n. Alberto Giacometti ), dieser weg ( n. Jeppe Hein ), auf dem gedrungenen bahnhofshäuschen ( n. Martin Honert ), ein blankes segel ( n. Emil Nolde ), weiterhin ( n. Man Ray u.Erik Satie ), nirgends spuren von wasser ( n. Jörg Sasse ), nach einer minute ( n. Erwin Wurm ), über stillgelegten gleisen ( n. Haegue Yang )

Raum 2 Der Lauf der Dinge

die erde ( n. Kader Attia ), das universum ( n. Alexander Calder ), gegeben seien ( n. Marcel Duchamp ), die regel des kreises ( n. Bogomir Ecker ), in der dunklen damaszener puppenkiste ( n. Masasit Mati ), an der tischkante ( n. Giorgio Morandi ), vier antennen ( n. Roman Ondak ), die gesichtskontur ( n. Dieter Roth ), fast ohne wege ( n. Allen Ruppersberg ), sonntag ( n. Wiebke Siem ), obwohl die szene ( n. Andreas Slominski ), jenseits einer ansammlung ( n. Lawrence Weiner )

Raum 3 Ordnung und Erinnerung

wenn man die alten platten anhebt ( n. Lothar Baumgarten ), durch den kamin ( n. Thorsten Brinkmann ), turin im herbst ( Giorgio de Chirico ), eingelagerte welten ( n. Candida Höfer ), ein handgelenkwärmer ( n. Christian Jankowski ), das letzte auf wiedersehen ( n. Ad Reinhardt und Robert Lax ), eine schnellsendung ( n. Peter Roehr ), kein kino und kein baumarkt mehr ( n. Roland Schappert ), alles ( n. Kōki Tanaka ), über nacht verwandelt ( n. Ai Weiwei )

Raum 4 Die Landschaft und die Dinge

zwischen somerset island ( n. Josef Beuys ), mitten im warmen wind ( n. Arnold Böcklin ), narkotisch im regen ( n. Peter Doig ), einfaches gehen ( n. Olafur Eliasson ), in luft verwandelt ( n. Jean Honore Fragonard ), aufgebrochene wörter ( n. Raymond Hains ), endlose tage ( Edward Hopper ), ganku ( n. Julius Koller ), ellbogen und blumen ( n. Louise Lawler ), werke ohne arbeiten ( n. Reinhard Mucha ), wie beiläufig ( n. Jeff Wall )